Battle Report: SAGA – Angelsachsen und Schotten vs. Wikinger und Normannen 4Punkte

Am Samstag zu später Abendstunde, begaben wir uns auf dem Weg zu einem Thing. Einberufen von Jarl Murdoc. Diese Zusammenkunft bestand aber nicht nur aus Wikinger Fraktionen. Nein, es versammelten sich Wikinger, Normannen, Angelsachsen und Schotten. Und es wurde auch nicht über gemeinsame Raubzüge debattiert, es wurde unerbittlich gekämpft. Dabei schlugen sich die Schotten auf die Seite der Angelsachsen und die Normannen unterstützen die Wikinger. Hier die Heerschau:

Gespielt wurden jeweils 4 Punkte im 2 vs. 2 Spiel.

Listen

Wikinger
Kriegsherr
4 Berserker
8 Krieger
8 Krieger
4 Veteranen

Normannen
Kriegsherr zu Ross
4 Veteranen zu Ross
4 Veteranen zu Ross
8 Armbrustschützen
12 Bauern

Schotten
Kriegsherr
4 Veteranen
4 Veteranen
8 Krieger
8 Krieger

Angelsachsen
Kriegsherr
12 Krieger
12 Krieger
12 Bauern mit Schleuder

Die Streitmächte starteten in je einer Tischecke. Die Angelsachsen formierten sich um zu großen Einheiten. Aus drei 8er Kriegern wurden zwei 12er Kriegertruppen. Der Kriegsherr wurde flankiert von den Kriegern, die Bauern sollten mit ihren Schleudern die Flanke schützen.
Auf der anderen Seite positionierten sich die Schotten hinter dem Hügel und warteten gemeinsam mit den Angelsachsen den Angriff des Wikinger-Normannen Bündnisses ab.

Während die Normannen sich in Reih und Glied positionierten, demonstrierten die Wikinger ihre – von uns getaufte – „Rosetten/Anus-Formation“. Im Zentrum der Kriegsherr mit seiner Leibgarde und den Berserkern, umgeben von einer 16 Mann starken Krieger…. Ähm… -wulst.

Das Spiel

Während sich die Angelsachsen und Schotten nicht bzw. nur geringfügig bewegten und defensive SAGA-Fähigkeiten aufbauten, merkte das Wikinger-Normannen Bündnis, dass die Bewegung ihnen obliegen würde. So begleitete der normannische Kriegsherr seine 4 Veteranen hinter das Anglo-Saxon Haus, um im nächsten Zug sich den Bauern der Angelsachsen widmen zu können. Auf der anderen Flanke eine simple Vorwärtsbewegung der Wikinger-Rosette.

Das erste Scharmützel lieferten sich die normannischen Veteranen und die Bauern der Angelsachsen. Mit einem Vorstoß und SAGA-Fähigkeiten wie z.B. „Niedertrampeln“, konnte die Bauerneinheit sofort halbiert und in die Flucht geschlagen werden. Anschließend begab man sich in Sicherheit. In der Folge befahl der angelsächsische Kriegsherr einem Trupp Krieger diesen Veteranen den gar auszumachen, was auch gelang. Zunächst wurde die Reitergruppe angegriffen und dezimiert. Der letzte Überlebende ritt todesmutig in die ebenfalls dezimierte Kriegertruppe und wurde kaltblütig niedergemetzelt. Der normannische Kriegsherr zog sich nach dieser Demonstration zurück in die geordnete Formation. Die Armbrustschützen rückten etwas vor und spickten die Angelsachsen mit Bolzen.

Die Wikinger stürmten vor und holten alles aus ihrem Battlebord raus, was es so für die Nahkämpfe alles Schönes gibt. Während sich schottische Krieger an den Kriegern der Wikinger aufrieben und die Berserker von den schottischen Kriegern in die Flucht geschlagen wurden, konnten die Veteranen die anderen schottischen Krieger stark dezimieren. Todesmutig stürmte Jarl jannis mit kriegerischem Gefolge um den Berg herum und musste sich seinem Doppelangriff der schottischen Veteranen und des Kriegsherrn unterziehen, den er sang und klanglos verlor. Zuvor konnten sie noch 3 verbliebene schottische Krieger ausradieren, aber die Wikinger waren nun Führerlos.

Kurz vor Sonnenuntergang kam es noch zum Gefecht zwischen dem normannischen und angelsächsischen Kriegsherrn. Beide konnten sich vor dem Tode retten, jedoch hatte der gute Herr Christus noch einen gut beim Würfelgott, denn der schenkte dem angelsächsischen Kriegsherrn sein Leben.

Da die Sonne unterging, und die Normannen und Schotten von ihren Kutschern abgeholt wurden, trennten sich die zerstrittenen Fraktionen um die Wunden zu lecken und sich erneut auf die Omme zu kloppen…. Bald!

Ergebnis

„Angel-Schotten“ 1:0 „Rosetten-Normannen“

Fazit

Ein tolles Spiel in spitzen Atmosphäre. Wir haben ein 2 vs. 2 Spiel bestritten mit dem Ziel, BEIDE Kriegsherrn auszulöschen. Leider fehlte am Ende die Zeit. Für mich persönlich ein Erfolg, zum ersten Mal mit den Angelsachsen das „Sächsische Königreich“ mit Würfel belegt zu haben… nutzen konnte ich es allerdings nicht, bzw. zu spät L Na egal, aber 4 Punkte sich schon etwas wenig. Ab 6 Punkten kann man schöne Listen aufs Schlachtfeld bringen.

Partie wird gerne wiederholt! Dann mit ausführlicherem Spielbericht!

SicRat

Gründer / Admin von www.tablepott.de und des Blogs. Redakteur und Hobbyist. Systeme: | Freebooters Fate Mannschaften: Bruderschaft, OLHG | X-Wing 2.0: Rebellen, Imperium | Dreadball: Draconis All-Stars, Ninth Moon Tree Sharks | WH40k: Death Guard | The Walking Dead: All Out War | STAR WARS Legion: Imperium, Rebellen

2 Gedanken zu „Battle Report: SAGA – Angelsachsen und Schotten vs. Wikinger und Normannen 4Punkte

  • 28. April 2015 um 10:51
    Permalink

    Oh ja und es schreit nach Revanche. Eventuell dann mit einem anderen Szenario?!

Kommentare sind geschlossen.